Gert Postel: Mutter Suizid nach kontraindizierten Medikamenten durch Psychiater (1979)


ExpressZeitung 16/2018:  Schwerpunkt Psychiatrie

weiterlesenGert Postel: Mutter Suizid nach kontraindizierten Medikamenten durch Psychiater (1979)

Gutachterunwesen – Sonderheft – Sonderhefte (Print) – Kent-Depesche – Sabine Hinz Verlag

Gutachterunwesen – Sonderheft

„Wir kriegen jeden, auch Sie!“
• Das Gutachterunwesen
• Die Fälle G. Mollath und Teppichhändler Herrmann …
• … und was sie miteinander zu tun haben
• Psychiatrischer Einfluss auf die Medien
• Verletzung elementarer Rechtsgrundsätze
• Einschüchterung von Unbequemen

weiterlesenGutachterunwesen – Sonderheft – Sonderhefte (Print) – Kent-Depesche – Sabine Hinz Verlag

Gert Postel: als Hochstapler in der Psychiatrie

http://www.gert-postel.de/


 

https://de.wikipedia.org/wiki/Gert_Postel

Gert Postel (* 18. Juni 1958 in Bremen) ist ein deutscher Hochstapler, der vor allem durch seine mehrfachen Anstellungen als falscher Arzt Bekanntheit erlangte.


Als gelernter Postbote bewarb Gert Postel sich für eine Stelle als Oberarzt in einer Klinik – als Psychiater . Er stach alle anderen Bewerber aus und machte steile Karriere. Auf Kongressen trug er über Krankheiten vor, denen er wissenschaftlich klingende Namen gab – die es aber gar nicht gibt. Er berief sich auf Professoren, die es gar nicht gibt. Doch keiner der anwesenden Fachleute wagte es, nachzufragen. Gert Postel nahm Facharztprüfungen ab – noch heute gibt es zahlreiche Psychiater, die von ihm geprüft worden sind.

Man kann es kaum glauben, aber für diese Dinge ist Gert Postel nachweislich verurteilt worden, weil er ja gar kein Arzt war.

Im Grunde hätten die Erlebnisse des Gert Postel zu einem sofortigen Einstampfen der organisierten Psychiatrie führen müssen – und Gert Postel das Bundesverdienstkreuz mit goldenem Eichenlaub und Brillanten erhalten müssen.

weiterlesenGert Postel: als Hochstapler in der Psychiatrie