[Buch] LAMMER: „Verdeckte Operationen“ — Implantate

LAMMER: „Verdeckte Operationen“ (Buch, 383 Seiten)
Seite 119:
Einsatz von Implantaten an unwissenden Häftlingen. Sie wurden während einer Gesundheitsuntersuchung betäubt, und bekamen während einer mehrstündigen Operation einen Chip eingesetzt mit dem Namen:   „2020 Neuro-Chip„.
Die Aufgabe der Implantate wird wie folgt beschrieben:

  1. Die Implantate wurden zur Überwachung verwendet
  2. Die Implantate machten zwei Häftlinge unschädlich, als sie gegen unser Personal vorgehen wollten.
  3. Wenn das Implantat mit 116 MHz (Megahertz) angeregt wurde, verfielen sie in einen lethargischen Zustand, und schliefen 18-22 Stunden am Tag.
  4. Alle Testpersonen verzichteten während der 116-MHz-Testphase auf sportliche Betätigung
  5. Sieben von acht Testpersonen führten in der Zelle und außerhalb keine Übungen durch. Fünf von acht verzichteten sogar auf ihre tägliche Dusche.
  6. Sieben von acht Häftlingen waren während der Testphase nicht aggressiv, obwohl sie provoziert wurden.

Schreibe einen Kommentar